Nov 272013
 

Werden kleine Windräder bei der Energiewende nicht gewünscht?

In Folge der letzten Bundestagswahl wird es wohl zu einer Koalition der großen Parteien kommen, die jetzt gemeinsam das Vorgehen zur Energiewende lösen zu müssen.
Während in der vorangehenden Legislaturperiode die Energiepolitik außer Kontrolle geraten und voll aus dem Ruder gelaufen ist, scheint eine Struktur in die Förderung hineinzukommen. Die Förderung für kleine Windräder ist bisher nicht erkennbar. Schauen wir mal was im Koalitionsvertrag geregelt wird.
Nach dem Entwurf des Koalitionsvertrages soll die Förderung von Strom aus der Windkraft auf See wie auch an Land weiterhin vorrangig sein. Die Föderung der Windkraft soll jedoch vom Standort abhängig sein. Außerdem so kann es interpretiert werden, will die Politik regeln, wann welcher Windpark mit welcher Förderung gebaut werden soll.
Diese Art der Förderung der Windenergie kommt einer Überregulierung gleich.

Investitionen bleiben durch Überregulierungen aus
Diese Art der Überregulierungen kennen wir doch im Finanzgewerbe bei Banken und Versicherungen, im Einzelhandel und in den europäischen Gesetzen, die wiederum von den Brüsselanern in übertriebenen Regulierungswahn erfasst werden. Das wird eine Überregulierung werden und die Wirtschaft wird Einbrüche erzielen.
Für Windkraftanlagenbauer und Investoren, die investieren wollen, ist das ein fatales Investitionsklima. Die Investitionssicherheit ist nicht mehr gegeben und so wenden sich Investoren von der Beteiligung in erneuerbaren Energien ab.
Wenn zusätzlich die Einspeiseerlöse für Windkraftanlagen gedrosselt werden, wie Photovoltaik Investoren es erlebt haben, dann entsteht eine unglaubliche Investitionsunsicherheit und Kalkulationen bei Investitionen in mehrfacher Millionenhöhe werden über den Haufen geworfen.
Ist es verständlich, das die politischen Machtinhaber ständig falsche Vorgaben machen? Es findet kein Controlling statt und die Folgen tragen die Bürger. Jeder Bürger kann seinen Beitrag in der Stromkostenrechnung sehen. Je mehr man dafür zahlt je lieber werden sogar diejenigen wieder aufgerufen die das Desaster der ausufernden Stromkosten zu verantworten haben, wie in der letzten Legislaturperiode, die weiter am Hebel der Politik zu bleiben. So schaffen sich die Bürger ihre eigene Kostenlawine.
Einige Bundesländer werden sich bedanken, wenn die Förderung gezielt auf windstarke Standorte ausgelegt wird und die Länder selbst bestimmen, wie die Abstände zu bewohnbaren Gebieten festgelegt werden. Gerade in windschwachen Regionen und Gebieten mit höherer Siedlungsdichte werden mehr Proteste von Anwohnern kommen als gedacht.
Es bleibt wohl beim Ausbau der Stromautobahnen und die Energiewende wird nach hinten verschoben. Die Fehler, die daraus entstehen, zum Beispiel beim Ausbau der Windenergie auf See, trägt der Bürger. Die Haftungsfrage für Fehler ist doch schon geklärt. Jeder Bürger zahlt heute schon einen Beitrag für Fehlinvestitionen.

Wo finden wir zukünftig die Förderung für kleine Windräder?

Zu finden ist leider nichts bei der zukünftigen Ausrichtung der Energiewende, wie es sich zu den kleinen Windrädern verhält. Scheinbar spielen diese kleinen Windräder keine große Rolle bei der Energiewende. Warum eigentlich nicht? Gerade mit diesen Windrädern kann eine Energiewende von unten nach oben gelingen. Die Bevölkerung ist bereit zu investieren. Dafür sollten die Grundlagen geschaffen werden.

Jedem sein eigenes Strom produzierendes Windrad

Die Förderung der Windkraft kann so preiswert sein. Leider hat die Politik aufs falsche „Seepferd“ gesetzt. Mit der Förderung des Eigenverbrauchs aus kleinen Windrädern ist der Bevölkerung geholfen. Dann kommt eine Beschäftigungswelle und langfristige Beschäftigungen zustande. Davon profitieren auch die Handwerker vor Ort und die Energiewende kommt allen zugute.

Nach meiner Einschätzung bringt die Förderung des Eigenverbrauchs mehr für die Energiewende und spart bei den einzelnen Verbrauchern und Kleinwindradinvestoren langfristig Kosten.
Wie ist ihre Meinung zur Förderung der Windenergie für kleine Windräder.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


„Jedem sein eigenes Windrad um den Eigenverbrauch für Energiekosten zu senken!“

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Comments links could be nofollow free.